Skip to main content

Power Rack – Ein kleiner Ratgeber

Gorilla Sports Power Cage Kraftstation

249,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu

Ein Power Rack, der auch als Power Cage bezeichnet wird, ist ein sogenanntes essentielles Trainingsgerät für jede Person, welche ernsthaft daran interessiert sind Muskel- und Kraftaufbau zu betreiben. Dieses Gerät ermöglicht es, schwere Übungen, wie etwa Kniebeugen oder auch Bankdrücken ganz sicher auszuführen.

Die Grundlage von jedem Kraftsportler sollte solche Übungen sein, die viele Muskeln gleichzeitig beanspruchen. Werden diese Übungen richtig ausgeführt, dann ermöglichen diese einen schnellen Zuwachs an Muskel- und Kraftmasse.

Sobald Kraftsportler, welche zu Beginn ihrer Trainingslaufbahn schon auf die schwierigen Grundübungen verzichten, kommen sie schon bald an ihre Grenzen. Daher wird selbst Anfängern geraten, direkt von vorne herein, diverse Grundübungen zu erlernen und diese darüber hinaus regelmäßig auszuführen.

 

Zu den Grundübungen zählen also:

• Kniebeugen
• Bankdrücken
• Schulterdrücken (Überkopf)
Kreuzheben
• sowie auch Eigengewichtübungen, zum Beispiel Dips und Klimmzüge

Ein sehr gutes Power Rack kann sich als echtes Multitalent entpuppen und darüber hinaus auch alle oben genannten Grundübungen ermöglichen. Somit bildet es das Fundament jeglichen Home Gyms.
Es ist kein Geheimnis, dass jedes Jahr hunderte von Menschen beim Krafttraining sterben. Falsche Ausführungen und Selbstüberschätzung sind dabei die häufigsten Unfallursachen in einem Fitnessstudio. Aber selbst erfahrene Kraftsportler müssen oft an ihre Grenzen gehen, um dabei aktive Fortschritte zu erreichen.

Wer jedoch an gewissen Trainingstagen auch keinen Trainingspartner zur Seite stehen hat, der hat ein Problem, außer in den Fällen, wenn ihm ein Power Rack mit einer vernünftigen Safety-Bar zur Verfügung steht.

Eine höhenverstellbare und auch stabile Safety-Bar fängt das Gewicht bei einem Muskelversagen ganz gezielt ab, bevor dieser irgendwie Schaden anrichten kann. Aufgrund seiner hohen Vielfältigkeit und Sicherheit ist ein Power Rack vor allem als Fundament eines Home Gyms uneingeschränkt zu empfehlen.

Was zeichnet so ein gutes Power Rack eigentlich aus?

Ein Power Rack, welches keine höhenverstellbare Safety-Bar besitzt ist prinzipiell vollkommen wertlos. Aufgrund dessen sollte ein sehr gutes Power Rack auch möglichst unzählige Einstellungsstufen besitzen, damit eine Safety-Bar möglichst individuell an seinen Nutzer angepasst werden kann.

Des Weiteren sollte besonders auf gut geschweißte Nähte Wert gelegt werden. Diese sind verantwortlich für die Langlebigkeit und Stabilität.

Auch sollte so ein Power Rack nicht so leicht sein, auch aus hochwertigem Material soll es bestehen. Das Power Rack, welches keine 50 Kg wiegt, gibt dabei deutlich schneller nach, als zum Beispiel ein 100 Kg schweres Power Rack. Deshalb ist vor allem ein zu leichtes Power Rack für fortgeschrittene Kraftsportler nicht unbedingt zu empfehlen.

Gorilla Sports Power Cage Kraftstation

249,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Power Rack newfitness® NE700

269,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Tunturi WT60 Cross Fit Rack

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Functional Profi Power Rack newfitness® NE770

359,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu

Die Maße eines Power Racks sind ebenfalls wichtig

Als Letztes sind auch die Maße eines Power Racks nicht zu verachten und ausschlaggebend für eine gute Qualität auch beim Training. Ein Power Rack, das eine geringe Breite, also von unter 115 cm, aufweist, erlaubt weniger Armfreiraum, wenn es ums Bankdrücken geht. Dabei stoßen vor allem größere Leute mit langen Armen oftmals an ihre Grenzen.

Auch eine Tiefe, die zu gering ausgefällt, kann für viele Sportler recht nervig sein, da diese zum Beispiel bei auch bei Kniebeugen nur einen winzigen Schritt nach hinten gehen können.

Unterschiedliche Modelle eines Power Racks

Gorilla Sports Power Cage Kraftstation

249,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Power Rack newfitness® NE700

269,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Tunturi WT60 Cross Fit Rack

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Functional Profi Power Rack newfitness® NE770

359,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Bad Company Pro Power Cage / Rack BCA-08

399,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Powertec Power Rack WB-PR15

579,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Capital Sports Tremendour Plus Power Rack

599,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei ansehen...
CAPITAL SPORTS Amazor P Power Rack

699,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu
Body-Solid Monster Power-Rack GPR-378

1.383,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu

Ein Power Rack erhält man bereits in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Welche verschiedenen Modelle es dabei gibt, wird im Folgenden vorgestellt.

Ein sogenanntes Squat Rack ist nicht genau dasselbe wie ein Power Rack. Es ist vielmehr ein halbes Power Rack, das zwar ebenso Kniebeugen und hin und wieder auch Bankdrücken ermöglicht, allerdings ist dieses weniger belastbar und nicht so vielfältig und sicher wie ein normales Power Rack. Denn bei einem Squat Rack kann die Langhantel unter Umständen nach hinten herausspringen.
Oben am Rahmen verfügen unzählige Power Racks über eine Klimmzugstange. An den Seiten besitzt es manchmal sogar eine Diphalterung.

Darüber hinaus bieten auch noch einige Herstellter einen Latzug an, für einen gewissen Aufpreis, der am Power Rack ganz klug integriert wurde, damit auch zusätzliche Übungen ermöglicht werden.
Je nach Modell können dabei auch die Maße stark voneinander abweichen. Einige Modelle sind recht niedrig gehalten und das extra, damit diese unter anderem auch in Räume hineinpassen, welche tiefe Decke besitzen.

Es gibt jedoch auch Modelle, welche extra schmal gehalten sind, um Material, Kosten und auch zusätzlichen Platz einzusparen. Solch ein Power Rack gehört meistens zu den günstigeren Modellen. Allerdings ist dieses hingegen weniger stabil und schränkt darüber hinaus den Bewegungsfreiraum durchaus ein.

Darum lohnt sich ein gutes Power Rack

Ein Power Rack kann sich in vielen Hinsichten lohnen. Es ermöglicht zum Beispiel ein sehr schweres, effizientes und sicheres Training.

Des Weiteren kann auch ein solches Power Rack viel Platz und eben auch Geld sparen.
Um die Trainingsvielfalt, welches ein Power Rack bietet, nachzuahmen, müsste man dafür viele unterschiedliche Trainingsgeräte einsetzen müssen, wie zum Beispiel eine Bankdrückvorrichtung, logischerweise für das Bankdrücken oder auch einen Kniebeugenständer, um die Beine zu trainieren.
Kauft man dabei jedes Gerät einzeln, dann würde man mehrere Tausend Euro ausgeben, während ein einziges Power Rack schon allein diese Übungen für knapp 500 € ermöglicht und darüber hinaus auch noch eine sehr gute Qualität anbietet.

Warum ein Power Rack gut investiertes Geld ist

Sobald man die Kosten einer Mitgliedschaft im Fitness-Studio mit den Kosten für ein Power Racks vergleicht, dann fällt sofort auf, dass man bereits innerhalb von zwei Jahren die kompletten Kosten für ein Home Gym bereits raus hat. Somit gehört das Power Rack nicht nur zu einer Investition für den Körper, sondern definitiv auch langfristig für den Geldbeutel.

Des Weiteren ist so ein Power Rack relativ platzsparend, denn prinzipiell ist es so, dass dieses Gerät grundsätzlich schon den gesamten Umfang eines Home Gyms bietet. Solch ein Power Rack, welches eine Langhantel, Gewichte und eine Hantelbank besitzt, benötigt dabei also nicht mehr Platz als gerade einmal 1,5 x 2 Meter.

Ein kleiner Extra-Tipp: Anders als es zum Beispiel bei Elektrogeräten der Fall ist, kann ein Power Rack, welches fünf Jahre alt ist und sich in einem guten Zustand befindet, weiterhin für den größeren Teil des originalen Kaufpreises wieder verkauft werden. Aus diesem Grund sind auch die eigentlichen Kosten eines Power Racks noch sehr viel geringer.

Ein eigenes Power Rack selber bauen?

Die Alternative, das Power Rack auch selber zu bauen, besteht natürlich. Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass es nicht gerade leicht ist und ebenso nicht ganz so günstig, wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheinen mag.

Wenn der Zeitaufwand darüber hinaus noch mit eingerechnet wird, dann kann das in unzähligen Fällen sogar noch teurer werden als ein einfacher Kauf von in Massen produzierten Power Racks. Deshalb sollte dieses Projekt auch nur dann angegangen werden, wenn wirklich die Lust darauf besteht, man ein Talent im Handwerk aufbringt und eventuell sogar einen Zugang zu kostengünstigem Material besitzt.

Was wird neben dem Power Cage noch alles benötigt?

Ein Power Rack kann sehr vielseitig sein. Außerdem ermöglicht es viele unterschiedliche Übungen. Doch auch dabei ist ein gewisses zusätzliches Equipment durchaus vonnöten, damit jegliche Grundübungen auch gut ausgeführt werden können.

Zum einen benötigt man eine Hantelbank. Diese sollte dabei am besten verstellbar sein. Denn beim Bankdrücken ist das unabdinglich, kann jedoch auch für unzählige sekundäre Übungen verwendet werden.

Als zweites wird darüber hinaus auch eine Langhantel benötigt. Neben dem Power Cage ist so eine Langhantel das wichtigste Equipment an dem Gerät. Es ermöglicht dabei schweres Kreuzheben, Bankdrücken, Knieübungen, Überkopfdrücken, aber auch noch viele andere Übungen. Gerade bei dieser Langhantel sollte am besten nicht gespart werden. Daher wird auch immer wieder die sogenannte Olympische Langhantel empfohlen. Zwar ist diese wesentlich teurer als manch andere Langhantel, aber dafür kauft man sie nur all 20 bis 50 Jahre, wenn überhaupt.

Als letztes Equipment werden noch die Hantelscheiben, also die Gewichtsscheiben, benötigt. Dabei sollte die sogenannte Staffelung dieser Scheiben besser intelligent gewählt werden. Am günstigsten ist es, wenn die kleinste Scheibe gut 1,25 Kg oder weniger beträgt. Nur mit diesem Gewicht kann man sich ganz kontinuierlich steigern. Als eine gute Basis dienen dabei die 20 Kg Scheiben. Beim ersten Kauf sollte auf acht Stück zurückgegriffen werden, vier Stück pro Seite. Vor alem beim Kreuzheben ist es oftmals der Fall, dass die Gewichte schnell ausgehen können.

Die Unterschiede zu einem Power Cage mit einer Studiozulassung

Ein Power Rack, welches eine Studiozulassung besitzt, ist um einiges teurer als so ein normales Power Cage im Eigengebrauch. Im Studio kann dieses gut und gerne einmal zwischen 800 und 1500 € kosten, während es ein Power Cage für Zuhause bereits für 300 € gibt.

Es sind Versichungsgründe, weshalb ein Power Cage im Fitness-Studio sehr viel belastbarer sein muss. Zusätzlich dazu kommen noch einige Test mit denen festgestellt wird, ob es den hohen Ansprüchen auch tatsächlich entspricht. Einige Power Cages mit einer Studiozulassung haben dabei eine Gesamtbelastbarkeit von gut 650 Kg. Das ist eine Marke, welche gut 99 % jeglicher Kraftsportler nie erreichen werden.

Des Weiteren verfügen solche Studio Racks oftmals auch über sogenannte Hantelscheibenhalterungen an den Seiten. Das kann durchaus ein ganz nettes Extra sein, allerdings ist es für ein Home Gym nicht unbedingt notwendig.

Im Großen und Ganzen kann also gesagt werden, dass so ein Power Rack mit einer Studiozulassung deutlich hochwertiger ist als ein Home Gym. Daher ist auch der hohe Preis absolut gerechtfertigt. Doch für Zuhause ist solch ein hochwertiges Power Cage wirklich zu viel des Gutes und ein gutes Power Cage tut seine Arbeit auch sehr gut und zuverlässig.

Häufig gestellte Fragen zum Power Cage

Wie viel Geld sollte für ein Power Cage ausgegeben werden?

Ein schlichtes Power Cage, welches aber trotzdem gut ist und ohne jeglichen Schnickschnack versehen ist, liegt bei etwa 300 € und kann darüber hinaus bis zu 1000 € gehen. Wenn dazu noch Langhantel, Hantelbank und Gewichtet benötigt werden, muss mit mindestens 500 bis 600 € gerechnet werden.
Tipp: Ein gutes Power Cage hält sich durchaus über Jahre oder womöglich sogar über Jahrzehnte. Aufgrund dessen sollte auf eine gute Qualität geachtet werden und notfalls ein bisschen mehr Geld ausgegeben werden. Wenn zum Beispiel 200 € mehr bezahlt wird und das auf zehn Jahre hochgerechnet wird, dann sind das gerade einmal 5,5 Cent pro Tag.

Wie lange dauert eine Lieferung nach der Bestellung?

Die Hersteller liefern die Ware äußerst schnell. Da wird wohl jeder Kunde überrascht sein. Wer sich darüber näher informieren will, kann sich einzelne Kundenrezensionen ansehen, denn auch dort berichten viele über ihre Erfahrungen mit den Lieferungen.

Wie wird das Power Cage am besten gepflegt?

Im Grunde reicht es vollkommen aus, das Power Cage im Monat einmal mit einem feuchten Lappen zu reinigen. Etwas Spülmittel und Wasser sind dabei vollkommen ausreichend. Danach nur mit einem Handtuch trocken reiben und, fertig.

Wie lange hält ein Power Rack?

Theoretisch gesehen sollte es lange halten. Ein gutes Power Cage ist dafür gebaut, um eine Ewigkeit zu halten. Solange das Power Cage nicht an feuchten Orten, wie dem Keller, lagert, wo es durchaus rosten kann, sollte es dabei also keinerlei Probleme geben, dass dieses Gerät ewig hält.

Ist so ein Power Cage Idiotensicher?

Diese Frage muss leider verneint werden. Einer der häufigsten Fehler bei einem Power Cage ist, dass Benutzer zu faul sind, die Safety-Bar ordnungsgemäß einzustellen. Wenn man dafür schon zu faul ist, sollte auf die Anschaffung eines Power Racks doch lieber verzichtet werden.

Ist solch ein Trainingsgerät auch für einen Bodybuilder geeignet?

Definitiv ja! Auch bei Bodybuildern ist es so, dass sie irgendwann stärker werden müssen, selbst dann, wenn sie bloß am reinen Muskelaufbau interessiert sind. Denn damit werden auch ihnen neue Reize gesetzt. Es gibt somit kein Trainingsgerät, welches besser geeignet ist als das Power Cage, um selbst den Bodybuilder stärker werden zu lassen.

Athlet macht Squats im Power Rack